DaVinci IQ Test

DaVinci IQ Verdampfer

Der DaVinci IQ Verdampfer will sich mit den besten Vaporizern auf dem Markt messen können und ein einzigartiges Dampferlebnis für den Verbraucher bieten. Man erkennt direkt, wie viel Kreativität und Innovation in dem Gerät steckt und man will es am liebsten direkt ausprobieren, wenn einem das schlichte, aber trotzdem elegante Design zum ersten Mal ins Auge fällt. Ob der Vaporizer jedoch seine Ziele erreicht und sich gegen die Konkurrenz durchsetzen kann, gilt es im folgenden Test zu erfahren.

Design

Man hat sich als Grundmaterial Zirconium ausgesucht, nicht nur, weil es ein Meister in der Hitzeverträglichkeit ist, sondern auch, weil es eine ähnliche Härte wie Stahl besitzt, aber dem Gerät dabei eine edlere Optik verleiht. Die schwarze Farbe und das abgerundete Design sorgen für ein elegantes und gleichzeitig modernes Aussehen, welches einem direkt ins Auge fällt. Ebenfalls besonders an dem Gerät sind die LED-Leuchten auf der Vorderseite, auf denen man etwa Informationen über die Temperatur des Gerätes erhält. Auch diese Anzeige ist geschickt ins Gesamtbild des Vaporizers eingebaut und verleiht ein hochwertiges Aussehen, so wie es auch die Verarbeitung widerspiegelt.

Rauchentwicklung & Wirkung

Besonders beim DaVinci IQ Verdampfer ist z. B. eine extra Kammer für Flavor. So gibt es insgesamt zwei Kammern bei diesem Vaporizer, wobei eine für die klassischen Kräuter und eine für Konzentrate gedacht ist. Dies sorgt etwa dafür, dass die heiße Luft durch die zusätzliche Flavorquelle geleitet werden kann und ein Aroma entsteht, welches sich mit keinem anderen Vaporizer vergleichen lässt. Dies ist nicht nur eine geniale Idee, sondern es funktioniert auch einwandfrei in der Praxis und bereits nach wenigen Züge, will man auf diese Innovation nicht mehr verzichten! Aber auch die eigentliche Wirkung der Kräuter sowie die Rauchentwicklung sind sehr überzeugend und entspricht genau dem, was man sich von einem hochpreisigen Modell erwartet.

Bedienbarkeit & Funktionalität

Auch hier muss der Vaporizer sich nicht vor der Konkurrenz verstecken. Mit einer App auf dem Smartphone können sämtliche Einstellung an dem IQ vorgenommen werden und man kann alles so konfigurieren, wie man es gerade wünscht. Exakte Temperaturwünsche oder die Einstellung einer festen Uhrzeit, an dem der Vaporizer eine bestimmte Temperatur erreicht haben soll, sind innerhalb von Sekunden festgelegt. Aber auch ohne Handy lässt sich alles über die entsprechenden Kontrollknöpfe schnell und einfach einstellen. Zudem gibt es verschiedene Modi im Gerät, wie etwa den „Boost Modus“, der ein besonders intensives Dampferlebnis verspricht.

Die Akkulaufzeit stellt ebenfalls kein Bein in den Weg und auch über mehrere Stunden hinweg, ist das Gerät noch voll funktionstüchtig. Im Notfall kann man das Gerät auch unterwegs über eine Powerbank per USB laden und muss so niemals auf das einzigartige Dampferlebnis verzichten.

Fazit – Besser als die Konkurrenz?

Gerade durch sein schlankes und gleichzeitig elegantes Design, ist der Vaporizer perfekt für unterwegs geeignet und nimmt keinen zusätzlichen Platz weg. Auch die zusätzliche Kammer für Konzentrate ist ein großer Vorteil und sorgt für ein komplett neues Dampferlebnis. Zudem ist die Verarbeitung und die Wirkung der Kräuter mehr als zufriedenstellend und daher gibt es praktisch nichts, dass gegen einen Kauf spricht!

Nicht den richtigen Vaporizer gefunden?

Dann schau dir mal den Pax 3 test an!

DaVinci IQ Test
Wie hat dir der Beitrag gefallen

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere